Kalender  

Dezember 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
   

Besucher  

Heute 201

Gestern 705

Woche 4003

Monat 6646

Insgesamt 1732984

Aktuell sind 17 G√§ste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
 

Gebäudebrand -2 Verletzte-


Zugriffe 8059
Einsatzort Details

Reichenstraße
Datum 08.12.2017
Alarmierungszeit 03:05 Uhr
Alarmierungsart kein Bild
eingesetzte Kräfte

FFW Quedlinburg
Großbrand

Einsatzbericht

An einem in der Reichenstra√üe in zweiter Reihe stehendem zweist√∂ckigem Fachwerkhaus geriet nach Aussage der Polizei durch einen technischen defekt der h√∂lzerne Anbau in Brand. Die Flammen griffen im weiteren Verlauf auf das Wohnhaus √ľber. Durch den in die Wohnr√§ume eindringenden Qualm l√∂sten die Heimrauchmelder aus und weckten die schlafenden Bewohner. Bei Eintreffen der Rettungskr√§fte befanden sich noch 5 Kinder im Vorderhaus. Diese wurden durch die Kameraden in Sicherheit gebracht. Der Rettungsdienst welcher mit zwei Not√§rzten und 4 Rettungswagen vor Ort war sichtete die Personen. Eine Frau wurde zur weiteren Behandlung in das Harzklinikum Quedlinburg verbracht. Parallel drang ein Trupp unter Atemschutz in das stark verqualmte Hinterhaus ein und suchte nach einem vermissten Kind. Was sich sp√§ter als Fehlinformation herausstellte. Bei der Suche in den R√§umlichkeiten, wobei Schr√§nke ge√∂ffnet und in und unter die Betten geguckt wurde, war der Trupp pl√∂tzlich von Flammen eingeschlossen. √úber Funk machten sie auf die Situation aufmerksam und wurden √ľber ein Fenster mittels Steckleiterteil gerettet. Eine Kameradin des Trupps erlitt dabei einen kurzeitigen Schw√§cheanfall. Konnte aber kurze Zeit sp√§ter wieder mit in das Einsatzgeschehen eingebunden werden. Parallel wurde die Brandbek√§mpfung √ľber ein Nachbargrundst√ľck von der R√ľckseite her sowie von der Stra√üenseite mit jeweils einem C-Rohr aufgenommen, die L√∂schwasserversorgung √ľber einen Unterflurhydranten hergestellt und weitere Bewohner der angrenzenden H√§user evakuiert. Um die Drehleiter in Stellung zu bringen musste ein parkendes Auto von den Kameraden versetzt werden. Dazu schlug man die Seitenscheibe ein, zog es aus der Parkl√ľcke und rollte es nach dem l√∂sen der Handbremse auf die andere Fahrbahnseite. Unterst√ľtzung erhielten die Quedlinburger Kameraden durch Kr√§fte aus Gernrode, Rieder, Ditfurt und Thale. Zeitgleich waren 6 C-Rohre, ein B-Rohr und ein Wenderohr im Einsatz. Um den in Bereitstellung und aus dem Einsatz kommenden Atemschutztrupps einen warmen Unterschlupf bieten zu k√∂nnen bauten Kameraden das Schnelleinsatzzelt auf, von wo auch der Atemschutz √ľberwacht und koordiniert wurde. Nach einer Stunde war das Feuer soweit unter Kontrolle, dass ein Ausbreiten auf Nachbargeb√§ude durch die Einsatzleitung ausgeschlossen werden konnte. Dadurch, dass es keine Zuwegung zu dem Brandobjekt gab und der √ľberwiegende Teil des Daches mit Trapezblech verkleidet war gestalteten sich die Nachl√∂scharbeiten als √§u√üerst schwierig. Nach der Anforderung des THW-Fachberaters und dem Eintreffen des THW-OV Quedlinburg bauten die Helfer ein Ger√ľst an einer Giebelwand des Brandobjektes auf. √úber diese schlug ein Dreier-Atemschutz-Trupp bestehend aus zwei Helfern des THW und einem Kameraden ein Loch mit einem Vorschlaghammer in die Wand und konnte so im Dachbereich mit den Nachl√∂scharbeiten beginnen. Zeigleich drang ein Trupp in das Erdgeschoss ein und nahm dort die Restabl√∂schung auf. Bei der Erkundung im Obergeschoss fiel ein Kamerad durch die Decke, verletzte sich am Bein und wurde ambulant im Klinikum behandelt. Um die eingesetzten Kr√§fte die sich im Innenangriff befanden nicht unn√∂tig zu gef√§hrden und nicht alle Schwelbr√§nde erreicht und gel√∂scht werden konnten, entschied sich die Einsatzleitung nach der Beratung mit dem Fachberater des THW das Haus durch eine Fachfirma abrei√üen zu lassen. Nach und nach konnten die Feuerwehrkr√§fte aus dem Einsatz ausgel√∂st werden. Ab 11.00 Uhr waren nur noch die Kameraden aus Gernrode und Rieder und das THW-OV Quedlinburg vor Ort. Um an das Haus mit schwerer Technik zu gelangen mussten erst auf einem brachliegenden Grundst√ľck einige B√§ume gef√§llt werden. Gegen 12.30 Uhr begann der R√ľckbau des Geb√§udes durch den Bagger einer Baufirma und dem Radlader des THW-OV Halberstadt. Immer wieder loderten dabei Flammen auf die mit zwei C-Strahlrohren abgel√∂scht wurden. Um 15.00 Uhr wurden die Kameraden aus Gernrode und Rieder durch Kr√§fte aus Quedlinburg abgel√∂st die √ľber den Brandschutt einen Schwerschaumteppich legten. Um 17.22 Uhr war der Einsatz f√ľr die Feuerwehr beendet.

Zum Video von Reiner Guth hier klicken.

Vor Ort:
Ofw Quedlinburg
TLF 20/40 SL, ELW, DLK 23/12, LF 16/18, GW-L, MTF

Ofw Gernrode
TLF 16/25, MTF

FF Rieder
LF 8/8

FF Ditfurt
LF 16/12

FF Thale
LF 16 TS

THW-OV Quedlinburg
MTF, GKW 1, LKW, LKW Lbw, ELW 1

THW-OV Halberstadt
Radlader

Rettungsdienst
2x RTW Quedlinburg, NEF Quedlinburg, NEF Halberstadt, RTW Halberstadt, RTW Thale, SEG-Thale, OrgLkw

Polizei
4 FuStw
 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

   

Letzte Eins√§tze  

Auslaufende Fl√ľssigkeiten
06.12.2022 um 11:50 Uhr
K1360 Kreuzung Warnstedt / Weddersleben
BMA Fehlalarm
05.12.2022 um 05:47 Uhr
-Harzklinikum- Ditfurter Weg
Sonstiges
03.12.2022 um 16:04 Uhr
Gustav-Becker-Straße
Kleinbrand A
02.12.2022 um 18:57 Uhr
Beethovenstraße
Fehlalarm Blind
02.12.2022 um 15:18 Uhr
Westerhäuser Straße
   
Facebook Image
   

Einsatzbilder  

   

Termine  

   

Wetterwarnungen